Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Niedere Tauern - Großer Schober (1895 m)

Vom Schoberpaß in den Liesinggraben

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
1-2 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
1150 mGesamt 5-7 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Nord, Süd
Beliebtheit
Skidurchquerungen in den Alpen
Verdientes Tagesabschlussbier beim Gasthof Jansenberger

Erste Etappe einer Skidurchquerung der östlichen Niederen Tauern 

Die erste Etappe führt über einen waldigen Aufstieg auf den Großen Schober und weiter in den Liesinggraben, wo mit dem Gasthof Jansenberger ein uriger Skitourenstützpunkt zur Verfügung steht. Der Aufstieg verläuft über weite Strecken entlang von Forstwegen, die Abfahrt führt dann über einen schönen Südhang und im unteren Teil durch lichten Wald.

Anfahrt

Wald am Schoberpass kann gut mit ÖPNV erreichen es liegt an der Bahnstrecke von Liezen nach Bruck an der Mur.

Ausgangspunkt

Wald am Schoberpaß (850 m), Unterkunftsmöglichkeit beim Gasthof Fink direkt im Ort Tel. 03834/228. Die Tour startet direkt am Bahnhof.

Routenverlauf

Etwa 100 Meter westlich des Bahnhofs beginnt bei einer Häusergruppe eine Forststraße, die in weiten Kehren an der Nordflanke des Großen Schober hinaufzieht. Relativ flach auf der Straße oder auf steiler Spur die Kehren durch den Wald abkürzend (Ortskenntnis notwendig) zur Schwarzbeeralm. Durch eine steile Waldstufe unter die Nordhänge des Kleinen Schober. Nun entweder links von diesem durch eine mäßig steile Mulde auf den Grat und über diesen nach Westen in den Sattel zwischen Großen und Kleinen Schober oder unter den Nordhängen des Kleinen Schober querend direkt in den Sattel. Über den mäßig steilen Osthang auf den großen Schober (1895 m).

Abfahrt

Am Kamm ein kurzes Stück nach Westen, dann über herrliche Südhänge hinab in den Schiednergraben. Etwa 30 Höhenmeter oberhalb des Grabens fahrt man durch Wald und dann einen Ziehweg nach O auf die Wiesen der Haggenalm und über eine Forststraße bis in den Wasserfallgraben, wo man auf die breite Straße trifft, die zum Steinbruch hinaufführt. Auf ihr leicht aufwärts bis zur nächsten Kehre und geradeaus durch den Wald ein kurzes Stück hinab zu einer freien Wiese. Über sie rechts hinab zum hervorragenden Gasthaus Jansenberger (1200 m).

Hinweise

Unterkünfte:

Gasthof Fink in Wald am Schoberpass Tel. 03834/228

Alpengasthof Jansenberger, Tel. 03834/330 (Montags/Dienstag Ruhetag)

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung