Home » Unterkünfte

Kategorien: Selbstversorgerhütte Skitouren Villgratner Berge

Gallfallalm im Gsieser Tal

Beschreibung der Gallfallalm, einer komfortablen Selbstversorgerhütte im Karbachtal, einem einsamen Skitourengebiet im Gsieser Tal.

Die Gallfallalm im Gsieser Tal, schöne Selbstversorgerhütte für Skitouren.

Die Gallfallalm im Gsieser Tal

Ausgezeichnete Selbstversorgerhütte im Karbachtal

Das Gsieser Tal ist das östlichste Seitental des Pustertales auf Südtiroler Seite. Als Skitourengebiet ist es relativ beliebt, aber nicht überlaufen. Wer es noch ruhiger möchte, der kann sich auf der Gallfallalm einquartieren. Diese Selbstversorger-Almhütte liegt im Karbachtal - einem Seitental des Gsiesertales. Das Karbachtal zweigt etwa bei St. Martin nach Nordwesten ab und wird umrahmt von etwa 6 - 8 Skibergen, die nur selten von dieser Seite besucht werden. Unverspurte Hänge sind hier also garantiert. Die Gallfallalm gehört der Familie Felderer, die auch den Außerharmerhof bewirtschaftet.

Das Quartier

Die Hütte liegt im Karbachtal auf einer Höhe von 1667 m. Sie ist mit Ski auf der flachen Forststraße problemlos in 30 - 45 Minuten vom Karbachhof erreichbar, auf Wunsch kann das Gepäck auch von den Vermietern zur Hütte transportiert werden. Die sehr nobel ausgebaute Almhütte bietet 15 Personen Platz in kleinen Zimmern und Matratzenlagern. In der großen, gut eingerichtete Küche können auch aufwändige Menüs zubereitet werden und die Gaststube wird von dem großen Südtiroler Holzofen gemütlich beheizt. Die Hütte ist ausgestattet mit Strom und fliessend warmem Wasser und in den Sanitärräumen stehen sogar Duschen zur Verfügung. Die Preise sind für der gehobenen Ausstattung entsprechend nicht mehr richtig niedrig, dafür kann die Hütte aber auch verwöhnteren Tourengehern empfohlen werden, die auf ihre tägliche heisse Dusche auch in einer Gebirgshütte nicht verzichten können.

Das Tourengebiet

Das Karbachtal wird von Skitourengehern nur sehr wenig besucht, da vom Karbachhof eine knappe Stunden flache Forststraße bewältigt werden muss, bevor die Skitouren richtig beginnen. Wer allerdings auf der Gallfallalm übernachtet, spart sich den Zustieg und je nach Tour sind nur noch relativ kurze Forststraßenabschnitte bis zu den eigentlichen Skihängen zu absolvieren. Deshalb erwarten den Skitourengeher in diesem Seitental fast immer unverspurte Hänge und nur selten wird man andere Tourengeher zu gesicht bekommen. Am ehesten noch auf den Gipfeln, die auch direkt aus dem Haupttal oder von der Antholzer Seite her angegangen werden können. Eine lohnende Eingehtour stellt der Karbacher Berg/Fellhorn (2518 m) dar, der einen guten Überblick über das ganze Gebiet liefert. Der Hohe Mann (2593 m) ist ein Skitourenklassiker im Gsieser Tal, allerdings eben mehr über die Ostseite und nicht aus dem Karbachtal. Eine Klassetour bietet die Rote Wand (2811 m), die ansonsten eher vom Stallersattel oder vom Antholzer See aus bestiegen wird. Kaum begangen werden die Anstiege auf Ochsenfelderkopf, Höllenstein oder Frisiberg darüberhinaus finden sich noch genügend lohnende Abfahrten ohne direkten Gipfel.

Kontakt

Ausserharmerhof
Familie Felderer
St. Magdalena/Niedertal 16
39030 Gsies Südtirol/Italien

Tel. + Fax: +39 0474 978418

www.ausserharmerhof.com

Bericht

Bericht über einen Aufenthalt auf der Gallfall-Alm (schon länger her, als sie noch nicht voll ausgebaut war).

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung