Home » Klettern » Alpinklettern » Dolomiten

Kletterrouten Sellagruppe: Zweiter Sellaturm - Nordwand

Nordwand "Messner"

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
6- E4
KletterzeitKletterlänge
3 h240 m
WandhöheExposition
200 mN
Beliebtheit
Kletterführer Best of Dolomiten
Wandfoto von der Nordwand des Zweiten Sellaturms in den Dolomiten mit dem eingezeichneten Routenverlauf der Kletterroute von Günther und Reinhold Messner.

Wandfoto von der Nordwand des Zweiten Sellaturms mit der "Messner".

Routencharakter

Sehr schöne, aber anspruchsvolle Alpinkletterei in griffigem, kompaktem Dolomitenfels. Die Route erreicht nur an wenigen kurzen Stellen den unteren sechsten Grad, allerdings sind diese Stellen nicht immer optimal absicherbar und müssen sicher geklettert werden (auch in Quergängen). Die Linienführung ist nicht überall eindeutig und erfordert viel Spürsinn für den einfachsten Weg. Es gibt zahlreiche Varianten und Variäntchen, sowie Verhauermöglichkeiten.

Schwierigkeit

6- (Stellen), meist 5 bis 5+, in den letzten beiden Seillängen leichter.

Absicherung

Standplätze sind überwiegend mit Normalhaken und gefädelten Sanduhren eingerichtet, teils kann mobil noch nachgebessert werden. Zwischenhaken sind einige wenige vorhanden, dazu zahlreiche gefädelte Sanduhrschlingen. Mobile Sicherungen können darüberhinaus mit Stoppern und Cams gelegt werden. Zwischendrin müssen aber auch mal 5-8 Meter im 5. bis unteren 6. Grad ungesichert geklettert werden.

Empfohlene Ausrüstung

Schlingen, Stopper, Cam 0,5-2

Erstbegeher

Günther und Reinhold Messner im August 1968

Ortovox

Zustieg

Vom Sellapass-Hotel kurz nach Norden hinab, bis rechts der Wanderweg in Richtung Pößneckersteig abzweigt. Auf diesem bis unterhalb der Nordwände der Sellatürme, dann auf Steigspuren rechts hinauf zur Nordwand des 2. Sellaturmes und am Wandfuß links aufwärts zum Einstieg (20 Min.).

Einstieg

Im linken Teil der Nordwand unterhalb einer markanten Verschneidung, die zum Wandfuß hin einen überhängenden Riss entsendet. Man kann entweder über den Riss einsteigen oder einige Meter links davon über eine Lochplatte 5 m hinaufklettern zu Haken mit Schlingen und dann rechts in den Riss queren (etwas leichter aber schlechter zu sichern).

Routenverlauf

Die Route sucht sich auf recht verwickelter Linie den leichtesten Weg durch die senkrechte, geschlossene Nordwand. Crux der Wegfindung ist es im mittleren Teil eine massive (gefädelte) Stand-Sanduhr in Falllinie des Wasserstreifens zu finden, der von der Ausstiegssverschneidung herabzieht.

Abstieg

Die Route endet auf dem Geröll-Ringband. Von hier wenige Meter links hinauf zu einer Gratscharte und nach links auf sehr deutlichen Steigspuren nach Süden absteigen und abklettern (einige Stellen II). Beim letzten Abbruch kommen zwei Abseilstellen, die sich aber ebenfalls unschwierig abklettern lassen (maximal 3-). Nun auf dem Weg nach rechts unter der Südwänden der Sellatürme entlang, zurück zum Sellajoch (45 Min.).

Topo

Routenskizze der Kletterroute von Reinhold und Günther Messner in der Nordwand des Zweiten Sellaturms in den Dolomiten.

Topo der "Messner" am zweiten Sellaturm.

Fotos aus der Route

Steile Kletterei in der Messner-Route am zweiten Sellaturm vor dem Langkofel

Steile Kletterei vor dem Langkofel

Quergang in der zweiten Seillänge der Kletterroute von Günther und Reinhold Messner an der Nordwand des Zweiten Sellaturmes.

Der luftige, aber eher einfache Quergang in der zweiten Seillänge.

Dicke Sanduhr am Stand vor der letzten Seillänge der Kletterroute von Günther und Reinhold Messner an der Nordwand des Zweiten Sellaturmes.

Dicke Sanduhr am Stand vor der letzten Seillänge.


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung