Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Hintere Goinger Halt » Mariandlwand

BuZe-Wedda

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
7+ /A0E2
KletterzeitKletterlänge
2-3180 m
WandhöheExposition
160 mO
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer
Wandbild mit der Route BuZe-Wedda - im oberen Teil ist die Linie verdeckt.

Wandbild mit der Route BuZe-Wedda - im oberen Teil ist die Linie verdeckt.

Routencharakter

Anspruchsvolle Mehrseillängenroute im Griesner Kar an der Mariandlwand am Sockel der Hinteren-Goinger-Halt-Ostwand Hinteren Goinger Halt. Der Fels ist nicht immer ganz fest und zudem momentan noch im nahezu unbekletterten Urzustand. Überwiegend läßt er sich aber sehr gut  klettern. Die Kletterei ist äußerst abwechslungsreich und reicht von steiler Leistenkletterei über diffizile Platten bis hin zu überhängender Risskletterei.

Die Tour darf nicht unterschätzt werden und ist für reine Sport- oder Hallenkletterer ungeeignet. Der alpine Kletterer wird jedoch seine Freude daran haben und der ein oder anderen lockeren Splitter den Gesamteindruck nicht schmälern.

Schwierigkeit

7+/A0 - recht konstant im 7. Grad, außer der leichteren ersten Seillänge. In der 5. Seillänge ist eine längere Stelle bisher nur technisch (A0) geklettert worden, sie dürfte aber auch frei machbar sein.

Absicherung

Mit M10 Bohrhaken relativ gut abgesichert, in den leichteren Passagen müssen jedoch auch größere Abstände zwischen den Haken überwunden werden. Zur zusätzlichen Absicherung können Camalots Gr. 0,5-1 zum Einsatz kommen.

Empfohlene Ausrüstung

11 Express, evtl. Camalots 0,5-1, 50 m Doppelseil

Erstbegeher

Klaus Zehetner und Florian Burggraf, am 09.08.2020 - im Vorstieg ohne vorheriges Erkunden.

Ortovox

Zustieg

Von der Griesener Alm auf dem Weg in Richtung Fritz-Pflaum-Hütte durchs Griesener Kar bis in eine Höhe von ca. 1450 m - dort wo das Kar flacher wird. Weglos nach rechts über Geröll zu der markanten, senkrechten, oben überhängenden "Mariandlwand".

Einstieg

Im rechten Teil der Mariandlwand, etwa 50 m links des Gelipfeilers. Einstieg bei einer Metallplakette mit Routennamen.

Routenverlauf

Die Route verläuft im ersten markanten Riss- und Verschneidungssystem links des Gelipfeilers und endet kurz vor dem Ende der Wand, wo sich diese deutlich zurücklegt.

Abstieg

Über die Route abseilen.

Übernachtung oder Einkehr

Fritz-Pflaum-Hütte

Hinweise

In der letzten Seillänge ist nach dem Riss ein Zwischenstand möglich, der aber sehr unangenehm ist und besser ausgelassen wird.

Informationsquelle

Florian Burggraf

Topo

Topo der Kletterroute "BuZe-Wedda" an der Sockelwand der Hinteren Goinger Halt Ostwand

Topo der Kletterroute "BuZe-Wedda" an der Sockelwand der Hinteren Goinger Halt Ostwand

Fotos aus der Route

Dritte Seillänge (Foto: Flo Burggraf)

Dritte Seillänge (Foto: Flo Burggraf)

Blick zurück auf die vierte Seillänge (Foto: Flo Burggraf)

Blick zurück auf die vierte Seillänge (Foto: Flo Burggraf)

Geschafft! (Foto: Flo Burggraf)

Geschafft! (Foto: Flo Burggraf)


© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung