Home » Bergliteratur » Buch

Kategorien: Panico-Alpinverlag Alpinklettern Markus Stadler Alpinkletterführer Kaisergebirge

Wilder Kaiser Kletterführer

Wilder Kaiser Kletterführer

Alpinklettern im Kaisergebirge

Titel: Kletterführer Wilder Kaiser

Autor: Markus Stadler

Verlag: Panico Alpinverlag 2017 (2. Auflage)

Maße: 424 Seiten + 60 Topokarten

Preis: 39,80 €

Inhalt: Insgesamt rund 340 Routen aus dem Wilden Kaiser mit Topos, Wandbild und Beschreibung.

Wo:  Bestellen bei Panico

Enthaltene Gebiete

  • Kaindlhütte (Zettenkaiser, Scheffauer)
  • Scheffau (Hackenköpfe-Süd, Kopfkraxen, Sonneck, Multerkarwand, Treffauer West)
  • Kaisertal (Hackenkopf-Nord, Kleine Halt, Gamshalt, Ellmauer-Halt-West, Kleinkaiserl)
  • Gruttenhütte (Treffauer-Ost, Ellmauer Halt, Leuchsturm)
  • Gaudeamushütte (Karlspitze, Christaturm, Bauernpredigtstuhl, Kleines Törl)
  • Stripsenjochhaus (Totenkirchl, Wildanger, Fleischbank-Nordseite)
  • Steinerne Rinne (Fleischbank Ostwand, Predigstuhl Westwand, Predigtstuhl-Ostseite, Hintere Goinger Halt)
  • Ackerlhütte (Hochgrubachspitzen, Ackerlspitze, Waxensteiner Turm, Maukspitze)
  • Fischbachalm (Lärcheck, Gamsflucht Mitterkaiser)

Weitere Kletterrouten im Wilden Kaiser

Der Kletterführer enthält alle regelmäßig gekletterten Klassiker und modernen Bohrhakenrouten, die meisten interessanten alten Wege die nur noch selten begangen werden oder in Vergessenheit geraten sind, sowie viele wilde Abenteuertouren. Aus Platzgründen konnten aber nicht alle der selten begangenen oder nie wiederholten Linien aufgenommen und beschrieben werden. Diese finden sich dafür in der Routendatenbank auf dieser Homepage.

Korrekturen und Updates

Seite 138 - Ellmauer Halt

Bei der Kletterroute "Umweg zum Wirt" sind an der Schlüsselstelle ein oder zwei Hakenlaschen locker. Die 7- Stelle in der 3. Seillänge ist womöglich nach einem weggesplitterten Tritt schwerer geworden (Sommer 2017).

Seite 216 - Totenkirchl Nordwand

Die Abstiegsbeschreibung ist etwas verhunzt. Zum einen ist ein Druckfehler drin und zum anderen ist der Abstieg für F3.14 Abendlicht nicht durch Abseilen über die Route zu empfehlen, sondern durch Abseilen vom letzten Stand über den Stöger-Gschwendtner-Kamin (F3.12) und über den unteren Teil von "Zack-die-Bohne"  - unten dann über den letzten Teil vom Führerweg absteigen. Man kommt also nicht unmittelbar am Einstieg vorbei - am besten nimmt man daher Rucksack und Zustiegsschuhe die ersten 2 SL mit aufs Band des Führerwegs. Vom Ausstieg müsste man mit Doppelseil auf 2 x 60 m abseilen bis hinab aufs Band kommen (ohne Gewähr, evtl. oben doch auf zweimal - mit 55 m oder 50 m Seil muss man in jedem Fall öfter abseilen). Alternativ kann man vom Ausstieg auch über den Führerweg absteigen.

Seite 327 - Fleischbankpfeiler

Bei der Kletterroute "Neue Dimension des Herzens" ist die zweite Seillänge (7+) mit einem viel zu weitem Rechtsbogen gezeichnet, außerdem ist sie eher etwas länger als 60 m (70-Meter-Seil schadet nicht).

Übersicht der Kaiser-Kletterführer

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung