Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Karlspitzpfeiler » Ostwand

Gudrunweg

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
6- /A1E4
KletterzeitKletterlänge
3-6 h160 m
WandhöheExposition
150 mO
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer
Routenverlauf des Gudrunweg am Karlspitzpfeiler

Routenverlauf des Gudrunweg

Routencharakter

Technische Kletterei an altem Material, unten vermutlich guter Fels, nach oben hin splittrig. Keine freie Begehung bekannt.

Schwierigkeit

A1/6- (überwiegend), nur anfangs und am Ende leichter.

Absicherung

Von den Erstbegehern wurden 32 Haken und 2 Holzkeile belassen.

Empfohlene Ausrüstung

Keile, Friends, Haken

Erstbegeher

R. Braumann, E. Kahr 1969

Ortovox

Zustieg

Von der Wochenbrunner Alm an der Gaudeamushütte vorbei ins Kübelkar. Auf dem Weg aufwärts bis zum letzten Flachstück vor dem Ellmauer Tor. Hier quert man nach links auf die Schrofenterrasse unter dem Pfeiler.

Einstieg

Knapp rechts des Einstiegsbandes des Karlspitzpfeilers.

Routenverlauf

1. SL: Über gestuften Fels leicht links haltend aufwärts zum Stand wenig rechts der Südostkante (40 m, III und IV).

2. SL: Quergang wenige Meter nach rechts in den Riss (Haken), diesen empor (2 Haken) in eine kleine Ausbuchtung. Aus dieser heraus zu Sanduhr mit Schlinge und im Riss weiter (1 Haken), bis er sich in einer seichten Verschneidung verliert. (20 m, VI-/A0, A1).

3. SL: Kurzer Quergang nach rechts zu Mini-Sanduhr, weiter empor in der Fortsetzung des Risses (5 Haken), an seinem Ende 1m nach rechts zu Stand auf kleinem Bändchen (20 m, VI-/A0, A1) mit Wandbuch.

4. SL: Weiter eine geneigte Rinne emport (1 H) zum Beginn des hier überhängend ansetzenden Risses. In diesem empor zu Schlingenstand unter dem schwarzen Wulst (20 m, A1/VI-, 10 Haken, 1 Holzkeil).

5. SL: Gerade empor (5 Haken) vom letzten Haken rechts aufwärts um die Kante (1 Haken) zu Stand in einer kleinen Nische mit Rasenpolster (12 m, V+/A1).

6. SL: Aus der Nische links hinauf in Rißverschneidung und zu kleinem Wulst (3 Haken). Über diesen hinweg in rinnenartige Verschneidung (1 Haken), in ihr leichter aufwärts (1 Haken) und weiter links haltend hinauf zur Gipfelschneide (25 m, VI-, V/A0 und IV).

Abstieg

Am besten nach links queren zum Ausstieg des Karlspitzpfeilers und über diesen mit Doppelseil abseilen.

Übernachtung oder Einkehr

Gaudeamushütte (Zustieg von dort ca. 1 1/4 h) oder Gruttenhütte (Zustieg von dort über Jubiläumssteig ca. 1 Stunde).

Informationsquelle

Alpenvereinsführer Kaisergebirge, E. Kahr

Topo

Kein Topo vorhanden


© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung