Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Karlspitzpfeiler » Südwand

Südwand

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
10- (A1/6-)E4
KletterzeitKletterlänge
2 - 3 h180 m
WandhöheExposition
150 mS
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer
Wandfoto des Karlspitzpfeilers im Wilden Kaiser mit Routenverlauf der Südwand.

Routenverlauf der Südwand.

Routencharakter

Der Karlspitzpfeiler ist ein überhängender Felspfeiler, der an der Ostflanke der Hinteren Karlspitze klebt. Durch seine kompakte Südwand führt in direkter Linie ein Route, die 1969 von den beiden Bayerländern Jürgen Vogt und Michi Olzowy erstbegangen wurde. In teils freier, meist aber technischer Kletterei durchstiegen sie damals den zentralen Teil der Südwand bis zum Pfeilergipfel. Die Route wurde anfangs öfter, später kaum mehr wiederholt.

Am 22.10.2012 machten sich die beiden jungen Oberaudorfer Roland Hemetzberger und Fabian Hagenauer an eine freie Begehung. Nur am alten Hakenmaterial, sowie mit Camalots gesichert durchstiegen sie die Route und gaben Schwierigkeitsgrad 9+/10- aus. Damit ist die Südwand eine der schwierigsten bohrhakenfreien Routen im Kaiser, die frei geklettert wurde.

Kurze aber klettertechnisch und psychisch anspruchsvolle Riß,- Wand- und Plattenkletterei in meist sehr gutem, kompaktem und rauhem Fels. Ehemals techische Kletterei - wobei nicht mehr alle Fortbewegungshaken stecken, das Anbringen solcher dürfte nicht immer einfach sein. Im derzeitigen Hakenzustand liegen die obligaten Schwierigkeiten nahe an die Freikletterschwierigkeit.

Schwierigkeit

9+/10- (E4), Ursprünglich mit A1 von den Erstbegehern bewertet, aufgrund fehlender Haken aber technisch aktuell schwieriger.

Absicherung

Mit Normalhaken aus den 60er Jahren abgesichert. Es stecken relativ viele Haken aber meist schlechter Qualität. Zusätzliche Absicherung mit Cams der Größen 0,4 - 3 ist möglich und empfehlenswert.

Empfohlene Ausrüstung

Keile, Friends, evtl. Haken

Erstbegeher

Jürgen Vogt, Michi Olzowy am 08.11.1969, erste Rotpunktbegehung am 22.10.2012 durch Roland Hemetzberger und Fabian Hagenauer.

Ortovox

Zustieg

Von der Wochenbrunner Alm an der Gaudeamushütte vorbei ins Kübelkar. Auf dem Weg aufwärts bis zum letzten Flachstück vor dem Ellmauer Tor. Hier quert man nach links auf die Schrofenterrasse unter dem Pfeiler.

Einstieg

Bei einem einzelnen Normalhaken wenige Meter links oberhalb der untersten Felsen.

Routenverlauf

Die Route steigt durch die Rinne unterhalb des Südpfeilers bis unter die Südwand. In relativ gerader Linie geht es links der Bohrhaken von "Dolores" zum Pfeilergipfel.

Abstieg

Abseilen über den Karlspitzpfeiler (Bohrhaken).

Übernachtung oder Einkehr

Gaudeamushütte (Zustieg ca. 1 1/4h) oder Gruttenhütte (Zustieg über Jubiläumssteig ca. 1 h).

Informationsquelle

Topo nach Infos von Roland Hemetzberger.

Topo

Toposkizze von der Südwandroute am Karlspitzpfeiler, Wilder Kaiser

Topo der Südwand am Karlspitzpfeiler


© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung