Home » Klettern

Kategorien: Klettergebiet Bayerische Alpen Bayerische Voralpen

Kaserer Wand - Sportklettergebiet über dem Sudelfeld

Klettergarten Kaserer Wand oberhalb vom Sudelfeld - Der lose Block in der Route "Zum bitteren Ende" wurde entfernt.

Kaserer Wand - Sportklettergebiet über dem Sudelfeld

Kaserer Wand - Sportklettergebiet über dem Sudelfeld

Sportklettern in Panoramalage über dem Sudelfeld

Die Kaserer Wand gehört sicherlich zu den Klettergärten mit der besten Aussicht in Bayern. Hoch über dem Sudelfeld klettert man im Angesicht von Wildem Kaiser, Hohen Tauern und Zillertaler Alpen an rauhem, meist kompaktem Kalkggestein. Ideal ist die Kaserer an föhnigen Herbsttagen, wenn die Sonne nicht mehr ganz so gnadenlos brennt. Aber auch im Hochsommer weht an der Wand meist ein kühles Lüftchen - dann sollte der Zustieg allerdings relativ früh am Morgen erfolgen, um nicht in der Hitze aufsteigen zu müssen.

Anfahrt

Von Brannenburg (mautpflichtig) oder von Niederaudorf in Richtung Bayrischzell zum Sudelfeld. Entweder links der Straße in der großen Arzmooskurve oder ca. 300 m nach der Abzweigung der Bundeswehrstraße zum Lacherkar, auf der rechten Seite nach der Brücke parken. Westlich von Rosenheim kommend fährt man besser über Fischbachau/Bayrischzell zum Sudelfeld.

Zugang

Es gibt mehrere Zustiegsvarianten, hier die drei wichtigsten:
1. Von der Arzmooskurve auf der Forststraße zur Oberen Arzmoos-Alm und auf dem Wanderweg in Richtung Wildalpjoch zum Wandfuß (1,5 Stunden).

2. Vom  oberen Parkplatz über die Brücke 100 m zurück und gleich danach links abzweigen. Auf unmarkiertem, aber ausgetretenem Weg etwa 5 Min. hinauf zur Bundeswehrstraße. Dieser folgen bis zu den ersten Almen, hier in der 90-Grad-Kurve einem Ziehweg geradeaus folgen. Nun immer dem teilweise schlecht erkennbaren Weg mit gelben Markierungen folgend auf den Südrücken des Wildalpjochs und zur Kaserer Wand (1 bis 1,5 Stunden).

3. Man kann auch die Bundeswehrstraße mit dem Bike raufradeln und vom Ende der Straße rechts haltend auf kleinem Steig zur Wand gelangen.

Routen

An der Kaserer Wand, sowie an einigen kleineren Felsen am Wildalpjoch und im Lacherkar gibt es insgesamt über 40 Routen. Das Schwierigkeitsniveau reicht dabei vom 3. bis zum 9. Grad. Die Routenlängen betragen 10 - 30 Meter. Es handelt sich überwiegend um sehr rauhen Kalk, der nur in den beliebtesten, leichten Routen ganz links schon deutlich abgespeckt ist. Der Fels ist oft fest und rau, aber stellenweise auch brüchig, teils auch richtig großbrüchig. Etwas Vorsicht ist in den meisten Routen angebracht - ein Helm sollte zur Standardausrüstung gehören.

Kletterführer

Der Kletterführer Bayerische Alpen, Band 2 beschreibt die Kletterrouten an der Kasererwand ausführlich. Wer einen Fehler entdeckt oder eine neue Route begangen oder eingebohrt hat, ein Projekt klettern konnte oder einen anderen Hinweis für den Autor oder die Leser des Buches hat, schickt mir am besten eine E-Mail.

Update

S. 56
Route Nr. 1: Bis zum bitteren Ende
Im Mai 2021 gab es hier einen Felsausbruch - weitere lose Blöcke wurden in zwischen entfernt, so dass die Route wieder o.k. ist.

 

© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung