Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Schafsiedel - Manzenkar - Kelchsau

29. 02. 2020 | Tourenverhältnisse Kitzbüheler Alpen
von Markus Stadler

Oben gute Schneeverhältnisse, im unteren Teil stark bremsender Pappschnee.

Start am Gasthaus Wegscheid im Kurzen Grund, wo es etwa einen halben Meter Schnee hat, davon ca. 15-20 cm Neuschnee von Donnerstag/Freitag. Der Aufstieg entlang des Wanderwegs in Richtung Bamberger Hütte ist durch den extrem warmen Winter von zahlreichen Wasserrinnsalen unterbrochen, die aber alle ohne Skiausziehen überstiegen werden können. Am Vormittag beim Aufstieg ins Manzenkar lag noch der Schnee auf den Bäumen, an den Ski fing es allerdings bereits leicht zum Stollen an. Wir sind dann über den Mittleren Wildalmsee zur Normalroute und weiter zum Gipfel des Schafsiedel aufgestiegen. Im oberen Teil betrug die Neuschneehöhe rund 30 cm. In manchen Schneisen blies kräftiger Wind mit ordenlichen Schneeverfrachtungen, am Gipfel war es hingegen fast windstill (bis auf vereinzelte Boen). Die gebildeten Triebschneepakete waren warm und pappig und schienen sich gut mit der Unterlage verbunden zu haben - es gelang uns nirgends, welche auszulösen. Der pulvrige Neuschnee war bei der Abfahrt selbst in den Nordhängen schon etwas schwerer. Im Manzenkar dann eher Pappschnee, der sich bis zur Alm sehr gut fahren ließ. Kurz unterhalb begann der Schnee stark zu bremsen, die weitere Abfahrt war dann eher mühsam. Selbst auf der Forststraße hinab zum Ausgangspunkt kam man nur langsam vorwärts, teils musste man sogar bergab noch anschieben. Die Schneemenge reicht jedoch problemlos für die Talabfahrt, auf der Forststraße liegt ca. ein halber Meter kompakter Altschnee.

Ausreichende Schneelage am Parkplatz.

Ausreichende Schneelage am Parkplatz.

Im ersten Teil sind viele Wassergräben offen

Im ersten Teil sind viele Wassergräben offen

Deutliche Schneeverfrachtungen bereits weit unten in den Waldlichtungen

Deutliche Schneeverfrachtungen bereits weit unten in den Waldlichtungen

Stellenweise blies uns der Föhn ins Gesicht

Stellenweise blies uns der Föhn ins Gesicht

Viel Betrieb am Gipfelaufbau

Viel Betrieb am Gipfelaufbau - hier aber überraschend wenig Windeinfluss

In den ersten Hängen war der Schnee noch pulvrig

In den ersten Hängen war der Schnee noch pulvrig

Auch am Ende des steilen Nordhangs ins Manzenkar noch (schwerer) Pulverschnee

Auch am Ende des steilen Nordhangs ins Manzenkar noch (schwerer) Pulverschnee

Schneefahnen an den Graten

Schneefahnen an den Graten deuten auf Windverfrachtungen hin.

Im flachen Manzenkar dann zunehmend pappiger Schnee

Im flachen Manzenkar dann zunehmend pappiger Schnee

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung