Home » Skitouren » Tourenplanung & Infos » Schneeverhältnisse

Skitour Rofan Seekarlspitze Wiesingabfahrt

18. 12. 2021 | Tourenverhältnisse Rofangebirge
von Markus Stadler
Skitourenstützpunkt Langtaufererhof in Südtirol

Traumwetter, Dezemberfirn, Bruchharsch - das volle Programm.

Heute waren wir im Rofangebirge, wir haben auf südseitige Firnbedingungen spekuliert - und wurden nicht enttäuscht. Aufstieg von Maurach über die Skipiste (es waren kaum Lifte in Betrieb, es sind uns auf der Talabfahrt keine Pistler entgegengekommen) aufs Plateau. Weiter auf die Seekarlspitze und Abfahrt zur Gruabalacke. Nochmal Aufstieg in die Gruabascharte, wo wir uns aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit für die sofortige Abfahrt entschieden haben, statt noch auf die Rofanspitze zu steigen, damit nicht der Schatten in die Abfahrtshänge kommt.

Die Schneelage ist sehr gut für die Jahreszeit. In Maurach kann man auf geschlossener Schneedecke starten. Der Abkürzer über den Sommerweg ist allerdings haklig und mit Tragepassagen verbunden, auf der Skipiste kann man aber alles bequem mit Skiern aufsteigen. Oben auf dem Plateau dürfte es 60-100 cm Schnee haben, wobei aber durch den Windeinfluss große Schwankungen bestehen. Die Wiesinger Abfahrt ist bis zum Astenberg durchgängig möglich. Dort sind dann 200 m der Straße geräumt und man muss kurz tragen, unterhalb der Häuser kann man über die Wiesen noch bis zum Waldrand 5 Min. oberhalb der Rofansiedlung abfahren. Von dort ca. 10 Minuten zu Fuß durch den Ort hinab zur Bushaltestelle.

Die Schneequalität schwankt sehr stark. In den tieferen Lagen ist der Schnee meist tragfähig verharscht und hartgefroren - im Wald auch bruchharschig, wobei der Deckel im Schatten weniger massiv ist als am Alpenrand. Am Nachmittag in der Sonne gab es hier überraschend guten Firn. Oberhalb ca. 1700 m ist der Deckel dünner und brüchig, teils auch mit einer glatten Eisschicht an der Oberfläche. In steileren Sonnenhängen ist der Deckel aber zu einem Zwischenstadium aus Firn und Sulz mutiert. In den hartgeblasenen Gipfelhängen gab es in steilen Südhängen wiederum Firn. Flache Passagen und im Schatten weisen oft unschönen Bruchharsch auf. Gute Tourenplanung und ein wacher Blick fürs Gelände erhöhen den Spaßfaktor massiv. Die Fahrstraße unter der Alpiglalm ist von Fußgängern perforiert und daher teils ziemlich ruppig zu fahren, wird allerdings mit jedem Skifahrer der hier fährt besser.

Die Lawinenlage war heute sehr entspannt. Südseitig ist die Schneedecke gut verfestigt und es war zu wenig warm für eine vollständige Durchfeuchtung. Einige Gleitschneemäuler waren sichtbar, aber keine frischen Abgänge.

Start in Maurach

Start in Maurach

Eiszapfen an der Buchauer Alm

Eiszapfen an der Buchauer Alm

Harte aber griffige Bedingungen im Aufstieg entlang der nicht präparierten Piste

Harte aber griffige Bedingungen im Aufstieg entlang der Pistenvarianten

Solide Altschneelage auf ca. 1500m

Solide Schneelage auf ca. 1500m

Traumhaftes Wetter beim Aufstieg zur Seekarlspitze

Traumhaftes Wetter beim Aufstieg zur Seekarlspitze

Kurz vor dem Gipfel der Seekarlspitze

Kurz vor dem Gipfel der Seekarlspitze

Firnbedingungen im Gipfelhang

Firnbedingungen im Gipfelhang

Gegenanstieg in die Gruabascharte

Gegenanstieg in die Gruabascharte

Lange Querung von der Scharte in die Südwestexponierten Hänge der Wiesingabfahrt

Lange Querung von der Scharte in die Südwestexponierten Hänge der Wiesingabfahrt

Toller Dezemberfirn im mittleren Teil der Abfahrt

Toller Dezemberfirn im mittleren Teil der Abfahrt

© Markus Stadler 1999 - 2023 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox Safety Lab Snow
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung