Home » Skitouren » Tourenbeschreibungen

Track DownloadPDF Download

Skitour Villgratner Berge - Rotlahner (2735 m)

Rotlahner von St. Magdalena

Schwierigkeit InfosGesamteindruck
2 / WS
HöhenmeterGehzeit Infos
1300 m3,5 h
ExpositionLawinengefahr Infos
Südwest
Beliebtheit
Rother Skitourenführer Pustertal
Im Stieresboden am Rotlahner Am Gipfelgrat des Rotlahner Blick vom Gipfelkamm in die Sextener Dolomiten Flotte Abfahrt über die freien Skihänge

Beliebter Skitourenklassiker im Gsieser Tal

Der Rotlahner am Grenzkamm zwischen Südtirol und Osttirol gehört zu den Skitourenklassikern des Gsieser Tales. Aufgrund der weitgehend lawinensicheren Aufstiegsroute, der schönen weitläufigen Skihänge und des hervorragenden Dolomitenpanoramas stellt dies Skitour mit Sicherheit eine der lohnendsten Unternehmungen der Region dar. Einziger Wehrmutstropfen ist die steile Waldstufe im unteren Teil, die jedoch über eine flache Forststraße umfahren werden kann.

Anfahrt

Aus dem Pustertal biegt man in Welsberg nach Norden ins Gsiesertal ab und folgt der nur zuletzt etwas steileren Straße bis ins Talende.

Ausgangspunkt

Oberhalb von St. Magdalena an der Talstation des Skiliftes nach rechts über die Brücke zum Langlaufparkplatz.

Routenverlauf

Vom Parkplatz über die Straße und links an den Häusern vorbei zum Beginn der Forststraße, die nach Osten in das Seitental führt. Entlang der Forststraße, die parallel zur Rodelbahn verläuft aufwärts, bis diese nach rechts über den Bach führt. Hier geradeaus durch den Graben zuerst links, dann rechts vom Bach wieder hinauf zur Forststraße. Dieser folgt man noch einige Kehren bis man an einer scharfen Linkskehre an einem Wegweiser geradeaus durch den Graben weitersteigt. Das Tal links haltend aufwärts steigt man schliesslich aus dem Graben nach links eine steile, waldige Stufe hinauf zur Kasermähder Alm. Über kuppiertes Gelände gehts nun hinauf in den flachen Stieresboden und in Nordöstlicher Richtung unter den Sattel zwischen Gr. Heimwald und Rotlahner. In mäßiger Steilheit erreicht man den Sattel und über den breiten Westgrat gehts mit Ski oder evtl. zu Fuß ohne weitere Probleme zum Gipfel.

Abfahrt

Die Abfahrt folgte im Großen und Ganzen der Aufstiegsroute. Von der Kasermähder Alm kann man auch entlang der Forststraße abfahren, was insbesondere bei geringer Schneelage empfehlenswert ist.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung