Markus Stadler

Klettern Bayerische Alpen

Engelstein

Kurze Mehr-Seillängenroute mit fränkischer Felsqualität


Steil geht es vom Stand nach der zweiten Seillänge los.

Der Engelstein ist ein frei stehender Felszapfen, der oberhalb von Pattenberg aus dem Wald ragt und im Nachmittagslicht bereits von der Autobahn aus auffällt. Ein Novum im Voralpenbereich ist seine Felsstruktur, die aufgrund der unzähligen Löcher eher an Wände im Frankenjura erinnert als an die nördlichen Kalkalpen. Durch die steile Nordwand führt eine kurze Route mit drei Seillängen, die eine perfekte Feierabendkletterei abgibt und für die es sich in jedem Fall lohnt, Seil und Kletterschuhe eine halbe Stunde lang heraufzutragen.

Anfahrt: Von der A8 in Bergen abfahren und durch die Ortsmitte der Straße in Richtung Maxhütte folgen. Unmittelbar am Eingang des engen Tals zweigt rechts etwas versteckt die schmale Straße nach Pattenberg ab. Kleiner Parkplatz gegenüber vom ehemaligen Gasthaus.

Zugang: Von Pattenberg auf breitem Wanderwegam Wildgehege vorbei in den Wald und bei einerGabelung der Ausschilderung „Engelstein“ bis unter die Nordwand folgen (30 Min.).

Routen: Derzeit gibt es nur eine eingerichtete Kletterroute am Engelstein - die sog. "Schöne Aussicht" (7-), mit drei kurzen aber schönen Seillängen.

Kletterführer:

Kletterführer Bayerische Alpen, Berchtesgaden bis AschauDer Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 beschreibt die Kletterroute am Engelstein.

Wer einen Fehler entdeckt oder eine neue Route begangen oder eingebohrt hat, ein Projekt klettern konnte oder einen anderen Hinweis für den Autor oder die Leser des Buches hat, schickt mir am besten eine E-Mail

Diese Neuigkeiten, Korrekturen und sonstigen Hinweise oder Infos, die im Führer keinen Platz mehr hatten werden im folgenden beschrieben.

Updates, Berichtigungen, Ergänzungen:

Achtung: mehrere lockere Klebehaken an den Standplätzen - unbedingt auf Redundanz achten! (Stand: 06.09.2017)