Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Fleischbank » Ostwand

Relikt

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
10 E3
KletterzeitKletterlänge
6 - 7 h340 m
WandhöheExposition
300 mO
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer
Der Verlauf der Kletterroute "Relikt" im Wandbild

Der Verlauf der Kletterroute "Relikt" im Wandbild

Routencharakter

Rechts der Südostverschneidung beeindruckt die Fleischbank mit einer geschlossenen, senkrechten und überhängenden Mauer. Bereits vor einigen Jahren hatte Michael Hofmann mit "Memory" durch diesen Wandbereich eine Neutour gefunden. Links davon kletterten nun Roland Hemetzberger, Christian Denk und Fabian Hagenauer auf einer neuen Linie durch die Wand. Dabei benutzten sie zwar ein Stück die alte Techno-Route "Noichl-Wörndl", meisterten diese aber in Freikletterei. Für die Schlüsselseillänge schlugen sie die Bewertung 10/10+ vor, womit sich das "Relikt" fast auf Augenhöhe mit "Des Kaisers neue Kleider" befindet, auch wenn in den anderen Seillängen mehr oder weniger deutlich geringere Schwierigkeiten zu bewältigen sind.

Steile Wand- und Risskletterei an meist gutem, stellenweise aber auch brüchigem Fels. Sehr hohe Freikletterschwierigkeiten bis zum oberen 10. Grad.

Schwierigkeit

10/10+ (E3) in einer Seillänge, eine weitere Seillänge 9+/10-, sonst leichter; Bewertungsvorschlag der Erstbegeher.

Absicherung

Die Route ist mit Bohrhaken, gut abgesichert. Dort wo auf der Linie der Noichl-Wörndl verläuft stecken viele Normalhaken meist schlechter Qualität. Hier wurden an den Ständen teils Bohrhaken angebracht. Ein kompletter Satz Camalots Gr. 0,4 - 3 ist empfehlenswert um größere Runouts zu vermeiden und das alte Hakenmaterial in der Noichl-Wörndl zu ergänzen.

Empfohlene Ausrüstung

Cams 0,4 - 3

Erstbegeher

Rotpunktbegehung durch Roland Hemetzberger am 03.10.12 nach Erstbegehung von unten in mehreren Tagen zusammen mit Christian Denk und Fabian Hagenauer

Ortovox

Zustieg

Von der Wochenbrunner Alm zum Ellmauer Tor und jenseits kurzer Abstieg unterhalb des Christaturms vorbei an den Fuß der Südostwand in die Falllinie der auffallenden Verschneidung; ca. 2 h. Hierher ungefähr genauso lange von Norden von der Griesneralm durch die Steinerne Rinne.

Einstieg

Der Einstieg befindet sich einige Meter rechts des Doppel-Rißkamins durch den die SO-Verschneidung startet.

Routenverlauf

Die Route kombiniert den zentralen Teil der Techno-Route "Noichl-Wörndl" mit einem neuen Direkteinstieg und einem direkten Ausstieg.

Abstieg

Über den Herrweg in 45 Min. bis 1 Stunde zum Einstieg (abklettern 1 - 2 und evtl. einige Male abseilen) oder vom Ende der Schwierigkeiten über die Route oder die benachbarte "Memory" abseilen.

Übernachtung oder Einkehr

Stripsenjochhaus, Gaudeamushütte oder Gruttenhütte

Informationsquelle

Infos nach Roland Hemetzberger

Topo

Topo der Kletterroute Relikt an der Fleischbank

Topo der Kletterroute Relikt an der Fleischbank


© Markus Stadler 1999 - 2020 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung