Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Totenkirchl » Sockelwand

Stripsen-Zahn

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
6- E2
KletterzeitKletterlänge
3 h
WandhöheExposition
230 mNO
Beliebtheit
Kletterführer Wilder Kaiser

Routencharakter

Nette Genußkletterei mit guter Absicherung. Überwiegend guter bis sehr guter Fels - allerdings auch einige Schrofenpassagen in denen unachtsame Seilschaften Steinschlag für Nachfolgende verursachen können. Inzwischen aber recht gut ausgetreten und ausgeräumt.

Schwierigkeit

5+

Absicherung

Mit Bohrhaken gut, aber nicht übertrieben abgesichert, weiterhin einige Klemmkeile und Schlingen für Felsköpfel sinnvoll.

Empfohlene Ausrüstung

Stopper, Schlingen, evtl. Cams 0.75 - 2

Erstbegeher

Toni Niedermühlbichler, Stefan Brandstätter im August 2004

Ortovox - Wissensplattform für einen nachhaltigen Bergsport

Zustieg

a) von der Griessener Alm auf dem Stripsenjochzustieg bis zur 2. Rechtskehre nach dem Abzweig des Eggersteigs. Hier führt ein kleines Steiglein geradeaus weiter schräg links aufwärts zum Totenkirchl-Sockel. Links vom Sockel ein Stück das kleine Schotterkar aufwärts, bis links eine Rampe aus dem Kessel führt. Auf dieser Rampe ist der Einstieg. b) den Totenkirchl-Sockel erreicht man von der Strips, in dem man dem Weg zum Totenkirchl ein kurzes Stück folgt bis in die erste Scharte (oberhalb der Erosionszone des Hüttenzustiegs). Von der Scharte noch ein Stück nach Süden aufwärts, bis nach links Pfadspuren abzweigen, die hinabführen in den Wildanger.

Einstieg

In dem großen Schotterfeld links des Kirchlsockels aufwärts bis zur Felswand links der großen Schlucht. Hier noch ein Stück am Wandfuß links aufwärts bis unter eine offensichtliche Risslinie. Am Einstieg ein Klebehaken.

Abstieg

Vom Ausstieg kurz nach rechts queren, dann schräg rechts hinauf zu einem Gratrücken, diesen nach rechts übeschreiten und jenseits nach Norden auf deutlichen Steigspuren über die Grasrampe absteigen bis kurz vor einen Steilabbruch. Hier gibt es einen Abseilstand, über den man mit 1 x 50 m Abseilen bis auf die Grasterrasse neben den Führernadeln kommt. Man kann wenige Meter vor dem Abseilstand auch links über Steigspuren zum Führerweg absteigen und abklettern und über diesen zur Grasterrasse abklettern (2 bis 3-, erfordert etwas Orientierungssinn). Von der Grasterrasse auf dem deutlichen Weg hinab zum Teufelswurzgarten. Hier kann man rechts (Osten) auf einem schmalen Steig durch die Schlucht zwischen Kirchl-Sockel und Bismarck in den Geröllkessel unterm Einstieg absteigen. Oder man folgt nach Norden dem normalen Abstieg zum Stripsenjoch (jeweils etwa 30-45 Min. vom Ausstieg).

Übernachtung oder Einkehr

Stripsenjochhaus

Topo

Topo der Kletterroute Stripsenzahn am Totenkirchl, Wilder Kaiser

Fotos aus der Route

Am Ende der 5. Seillänge


© Markus Stadler 1999 - 2021 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox - Wissensplattform für einen nachhaltigen Bergsport
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung