Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Totenkirchl » Westwand

Z

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
9 A0E3
KletterzeitKletterlänge
8 - 12 h
WandhöheExposition
600 mW
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer

Routencharakter

Lange und anpruchsvolle alpine Sportkletterroute. Jedoch relativ gut mit Bohrhaken abgesichert, an den Ständen jeweils 2 Bohrhaken. Die Länge der Tour sowie die schwierigen Rückzugsmöglichkeiten im oberen Wandteil (v.a. 10.-13. SL) sollten beachtet werden und erfordern sichere Wetterverhältnisse. Fluchtmöglichkeit nach Peters-Eidenschink-Quergang (Abseilen) bzw. nach der 13. Seillänge Ausquermöglichkeit (5 Bolts, heikel) auf Band und dann zum Normalweg. Zahlreiche schwierige Einzelstellen, die größtenteils obligat zu klettern sind. Die schwierigen Seillängen befinden sich vorwiegend im oberen Wandteil. Bis auf wenige Ausnahmen fester und rauher Kaiserkalk, fast durchwegs hervorragender Fels.

Schwierigkeit

9/A0 (E3+), 8 obligat. - anhaltende Schwierigkeiten im 7., nach oben hin sogar im 8. Grad. Viele der schwierigen Stellen liegen zwischen den Bohrhaken und müssen zwingend geklettert werden.

Absicherung

Gut aber nicht übertrieben mit Bohrhaken abgesichert.

Empfohlene Ausrüstung

Stopper, Friends und Schlingen

Erstbegeher

Jörg Meyer und Benno Keill nach längeren Vorarbeiten von unten erstbegangen (Oktober 2006 – August 2008) am 03.08.2008

Zustieg

Von der Griesener Alm zum Stripsenjochhaus (1 Std.) und dann ins Kar Hoher Winkel bis unter die Westwand (45 Min.) des Totenkirchls. Insgesamt 1,30-2,00 Std.

Einstieg

Über den großen Schneefleck in die Winklerschlucht (Zugang manchmal schwierig). Nach etwa 30 Hm an der orographisch rechten Seite der Schlucht 40m unterhalb eines markanten Daches (darunter Stand der 1. Sl.) befindet sich der Einstieg (2 Bolts am Fuß einer Platte mit großen Löchern).

Routenverlauf

Eindrucksvolle Linie durch das sog. "Z" - eine auffällige, z-förmige Risstruktur im oberen Drittel des imposanten Totenkirchl-Pfeilers. In der Mitte wurde der rassige Quergang der Peters/Eidenschink als Verbindung zwischen oberem und unterem Wandteil begangen. Die Route führt im weiteren Verlauf über kompakte Platten und durch die

auffällige, (namengebende) Z-förmige Rissstruktur im oberen Drittel der Wand und endet auf der 3. Terrasse (5 Min. zum Gipfel).

Abstieg

Vom letzten Stand kurz bergauf zum Normalweg des Totenkirchls (Führerweg). Den roten Markierungen (Pfeile, Punkte) und deutlichen Steigspuren bergab folgen. Nicht zu unterschätzen wenn es bereits dunkel ist und man den Weg nicht kennen sollte! (Stellen 3, meist 2; evtl. abseilen, ca. 1,5 Std. bis zum Stripsenjochhaus).

Übernachtung oder Einkehr

Stripsenjochhaus

Informationsquelle

Info und Topo lt. Benno und Jörg, siehe auch Kletterführer Wilder Kaiser

Topo

siehe PDF-Datei oder Kletterführer Wilder Kaiser


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung