Home » Unterkünfte

Kategorien: Bewirtschaftete Hütte Alpinklettern Sportklettern Bayerische Alpen Berchtesgadener Alpen

Neue Traunsteiner Hütte

Die Neue Traunsteiner Hütte auf der Reiteralm in den Berchtesgadener Alpen ist ein guter Stützpunkt zum Wandern, Klettern und für Skitouren.

Neue Traunsteiner Hütte

Die neue Traunsteiner Hütte

Ausgangspunkt zum Wandern, Klettern und für Skitouren auf der Reiteralm

Die Reiteralm ist ein Plateaugebirge, das rundherum mit steilen Felswänden abbricht. Durch die relativ niedrige Höhenlage von etwa 1500 - 1800 m ist es gegenüber den benachbarten Gebirgsstücken wie Steinernes Meer oder Hagengebige deutlich mehr bewachsen. Neben Wanderern ist es vor allem bei Kletterern beliebt, die an den teils gewaltigen Wänden eine riesige Routenauswahl haben. Die im untenstehenden Sportkletterführer beschriebenen Klettergärten kommen höchstens in Ausnahmefällen für einen Tagesausflug in Frage. Ideal sind sie jedoch für einen mehrtägigen Aufenthalt auf der Hütte, bei dem das Klettern nicht als alleiniges Programm angesehen wird. Insbesondere für Familien mit Kindern ist der kleine Klettergarten eine perfekte Übungsmöglichkeit, um den Kleinen das Felsklettern näher zu bringen. Auch zum Skitourengehen eignet sich die Reiteralm, allerdings muss hierher ersteinmal der lange Zustieg auf das Plateau bewältigt werden. Die Hütte ist nur im Sommer bewirtschaftet, im Winter steht ein Winterraum zur Verfügung.

Anfahrt

Von der A8 fährt man entweder in Traunstein aus und über Inzell und Schneizlreuth nach Oberjettenberg oder Schwarzbachwacht. Möchte man über die Alpaalm aufsteigen, dann biegt man in Schneizlreuth rechts Richtung Lofer ab und fährt in Reit links durch den Ort aufwärts bis zum Parkplatz.

Zustieg

Auf einem der gut beschilderten Hüttenzustiege zur Neuen Traunsteiner Hütte

  • Von Schwarzbachwacht über den Wachterlsteig und die Saugasse (2 Std.)
  • Von Oberjettenberg über den Schrecksattel (2,5 Std.)
  • Von Reit über die Alpaalm (2,5 Std.)

Übergänge

Die Traunsteinerhütte bietet folgende Möglichkeiten bei einer Hüttenwanderung weitere Stützpunkte zu erreichen:

  • zur Blaueishütte über die Steinberggasse, den Böselsteig und den Hintersee (ca. 5 - 6 h)
  • zum Hirschbichlpass über Schaflsteig (ca. 5 h).

Gipfelanstiege

  • Großer Weitschartenkopf (1979 m), 1 h
  • Großes Häuselhorn (2284 m), 2 h
  • Wagendrischelhorn (2251 m), 2 h
  • Stadelhorn (2286 m), 2,5 h
Perfekte Wasserrillenkletterei an der Rauhen Wand.
Perfekte Wasserrillenkletterei an der Rauhen Wand.

Klettermöglichkeiten

Ein kleiner Übungsklettergarten befindet sich 10 Minuten südlich der Hütte. In etwa 45 Minuten erreicht man die Rauhe Wand - mit schönen Sportkletterrouten bis zu 5 Seillängen. Daneben bieten vor allem die Nordwestwände zwischen Schrecksattel und Hirscheck viele alpine Kletterrouten und zahlreiche Plaisirrouten von 8 - 12 Seillängen. Sie sind in etwa 1 - 1,5 Stunden von der Hütte erreichbar - der Rückweg von den Ausstiegen zur Hütte beträgt etwa 30 Minuten.

Skitouren

Auch als Skitourenziel ist die Hütte geeignet, wobei dann aber im Winterraum übernachtet werden muss. Ist der Zustieg erst einmal bewältigt, findet man sich in einem tollen Tourengebiet mit meist einfacheren bis mittelschweren Skitouren, die relativ schneesicher sind. Anders hingegen der Zustieg (entweder über den Schrecksattelsteig oder die Alpaalm), die beide eher schnell ausapern.

Kletterführer

Kletterführer Bayerische Alpen, Berchtesgaden bis Aschau

Der Kletterführer Bayerische Alpen, Band 1 beschreibt die beiden erwähnten Klettergärten an der Traunsteiner Hütte. Die längeren und alpinen Routen sind nicht enthalten. Ein Alpinkletterführer ist beim Panico-Verlag in Vorbereitung - Erscheinungstermin voraussichtlich 2019.

Skitourenführer

Skitourenführer Bayerische Alpen

Der Skitourenführer Bayerische Alpen beschreibt die Skitouren auf der Reiteralm.

Kontakt

Eigentümer: DAV-Sektion Traunstein

Pächter: Maria Herbst

Kontakt: 0049 171 4378919 - oder über die Homepage unter www.traunsteinerhuette.com

Bewirtschaftung: ca. Mitte Mai bis Ende Oktober - ansonsten Winterraum mit ca. 15 Schlafplätzen ist offen.

© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung