Markus Stadler

Berchtesgaden-Untersberg > Berchtesgadener Hochthron > Südwand


Neue Südwand

Bew. E-Grad Zeit Länge Wandh. Expos. Sterne Begehungen
7- E3 3-4h 250m 250m S

Charakter

Schöne, anspruchsvolle Platten Riss- und Verschneidungskletterei. Fels meist gut, nach oben hin z.T. schrofig.

Erstbegeher

Franzi Mitterer, Franz-Xaver Mittermayer am 14.09.2002. Die Route wurde von unten eingerichtet, Bohrhaken aus der Kletterstellung gesetzt.

Schwierigkeit

7- (zwei Stellen), Rest 6 und 5; auch leichte Passagen, letzte drei SL leicht.

Absicherung

Die Route ist mit Bohrhaken abgesichert. Keile und Friends mittlerer größe empfehlenswert. In den Ausstiegsseillängen sind keine Bohrhaken! Bandschlingen für Stände und Zwischensicherungen notwendig.

Ausrüstung

Keile, mittlere Friends

Zustieg

Von Hinterettenberg zum Scheibenkaser und auf dem Weg zur S-Wand, bis man auf einem Geröllfeld den Wandfuß erreicht. Einige Meter nach rechts aufsteigend in eine Grasscharte. Von hier zur sichtbarten Blechtafel (1h 30 Min.).

Einstieg

Die Route ist auf einem Blechtaferl angeschrieben.

Routenverlauf

Die Route verläuft in direkter Linie über den Pfeiler rechts der alten Südwand.

Abstieg

Vom Ausstieg zum Gipfel und auf dem Wanderweg zum Stöhrhaus. Von dort weiter durch das Mittagsloch (alpin) oder gemütlich auf dem Wanderweg zurück zum Scheibenkaser.

Stützpunkt

Stöhrhaus

Hinweise
Informationsquelle

Infos und Topo nach Angaben der Erstbegeher, Beschreibung siehe auch Kletterführer Berchtesgadener Alpen, Band Ost


Topo

Topo der Neuen Südwand am Berchtesgadener Hochthron, Untersberg.

Topo der Neuen Südwand am Berchtesgadener Hochthron, Untersberg.


Wandbild

Wandbild von der Untersberg-Südwand mit der Linienführung der

Wandbild von der Untersberg-Südwand mit der Linienführung der "Neuen Südwand".


Weitere Fotos von der Route

Keine Bilder vorhanden




Sonstiges

PDF-Datei PDF Download PDF
Externer Link