Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Kopfkraxen » Südwand

Lockdown

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
8- E3-
KletterzeitKletterlänge
5 h480 m
WandhöheExposition
350 mSW
Beliebtheit
Kletterführer Wilder Kaiser
Übersichtsfoto über die Kopfkraxen-Südwand im Wilden Kaiser mit dem Verlauf der Kletterroute "Lockdown".

Übersichtsfoto über die Kopfkraxen-Südwand im Wilden Kaiser mit dem Verlauf der Kletterroute "Lockdown".

Routencharakter

Sehr schöne, aber anspruchsvolle Sportkletterroute, die nicht unterschätzt werden sollte. Meist guter bis sehr guter Fels, vor allem im unteren Teil.

Schwierigkeit

8- in zwei Seillängen, mehrmals 7- und 6+, überwiegend 5 bis 6, drei längere Geh-Passagen.

Absicherung

Mit Bohrhaken relativ gut abgesichert, aber auch in den schwierigeren Seillängen mit teils obligat zu kletternden Passagen. Darüberhinaus ist die Absicherung mit Stoppern und Friends ratsam.

Empfohlene Ausrüstung

10 Expressschlingen, Stopper, Cams 0.3 - 3

Erstbegeher

Jakob Hechenberger, Matthias Veternik am 14.08.2021

Ortovox - Wissensplattform für einen nachhaltigen Bergsport

Zustieg

Vom Ghf. Jägerwirt oberhalb von Scheffau an der Wegscheidalm vorbei auf dem Weg in Richtung Treffauer, bis zum Wasserfall unterhalb des Schneekares. Hier evlt. Rucksackdepot, sofern man nicht die komplette Ausrüstung durch die Route tragen will. Weiter am Weg rechts hinauf ins Schneekar bis zu einer markanten Kehre in den Latschen mit Steinmann. Hier geradeaus an den Wandfuß der Kopfkraxen und nach links unter der Wand entlang zum Einstieg. (ca. 1 1/2 bis 2 h).

Einstieg

Die Route startet etwa 300 m rechts vom Opa-Highway bei einem Schild mit Aufschrift "Lockdown".

Abstieg

Vom Ausstieg über den Wiesbergsteig nach links steil hinab zum Sattel vor dem Sonnenstein. Hier nach links (Bezeichnung Scheffau) noch ein Stück absteigen, bis links ein Steiglein abzweigt, auf dem man bald wieder auf einen Querweg kommt. Auf dem Querweg wieder links ("Treffauer") zuerst waagrecht, dann hinab zum schon sichtbaren Wasserfall. (ca. 30 - 45 Min. vom Ausstieg). Weiter wie Aufstieg zurück zum Jägerwirt.

Hinweise

Rechts der Route verläuft noch ein deutlich schwierigeres Projekt. Vorsicht - nach dem Gehgelände in der 9. Seillänge ist der Stand nicht ganz offensichtlich zu finden und es besteht die Gefahr in das Projekt zu gelangen.
In dem Gehgelände orientiert man sich auf die große, markante Verschneidung zu. Nach den 40 Metern gehen klettert man noch etwa 10 m im 2er Gelände zu dem großen Block am Beginn der Verschneidung, wo sich der Stand befindet. Nicht nach rechts in RIchtung der Überhänge klettern!

Informationsquelle

Infos lt. Jakob Hechenberger

Topo

Topo der Route Lockdown

Topo der Route Lockdown

Fotos aus der Route

Steile Kletterei in der 2. Seillänge der Kletterroute "Lockdown".

Steile Kletterei in der 2. Seillänge

Steile, athletische Kletterei in der 3. Seillänge

Steile, athletische Kletterei in der 3. Seillänge

Auch in der 11. Seillänge gibts noch tollen Fels.

Auch in der 11. Seillänge gibts noch tollen Fels.


© Markus Stadler 1999 - 2022 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox - Wissensplattform für einen nachhaltigen Bergsport
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung