Home » Klettern » Alpinklettern » Wilder Kaiser » »

Kletterrouten Wilder Kaiser » Sonneck » Südwand

Schneekaridylle

Bewertung Ernsthaftigkeit Infos
8+ E2+
KletterzeitKletterlänge
6-8h500 m
WandhöheExposition
450 mS
Beliebtheit
Wilder Kaiser Kletterführer
Die Sonneck-Südwand im Wilden Kaiser mit der alpinen Sportkletterroute "Schneekaridylle"

Die Sonneck-Südwand mit der Route "Schneekaridylle".

Routencharakter

Sehr schöne, lange Sportkletterroute die insgesamt etwas alpiner angehaucht ist als die neueren Nachbarrouten. Deutlich seltener begangen und daher auch weniger abgeklettert - oben raus auch teils etwas brüchigere Passagen.

Schwierigkeit

8+ (gleich in der ersten Seillänge), danach noch kurze Stellen 8- und 7, überwiegend 5 und 6

Absicherung

Gut abgesichert - jedoch zum Teil etwas größere Abstände, zum Teil können diese mobil entschärft werden. Standplätze zum Teil nur mit einem Bohrhaken, aber komplett zum Abseilen eingerichtet.

Empfohlene Ausrüstung

Keile, Friend 0,5 - 1, 12 Expressschlingen

Erstbegeher

Herbert Haselsberger, Marcus Sappl, Leo Strele; K. Baier und Alex Angerer 1995

Zustieg

Vom Ghf. Jägerwirt oberhalb von Scheffau an der Wegscheidalm vorbei auf dem Weg in Richtung Treffauer, bis zum Wasserfall unterhalb des Schneekares. Hier evlt. Rucksackdepot, sofern man nicht die komplette Ausrüstung durch die Route tragen will. Weiter am Weg rechts hinauf ins Schneekar und auf Steigspuren links schräg aufwärts an den linken Teil der Südwand queren (ca. 1 1/2 bis 2 h).

Einstieg

Vom tiefsten Punkt des Schotterfeldes  beim Sonnenpfeiler-Einstieg links ein Stück die Rinne aufwärts und dann nach rechts über steile Schrofen hinauf auf den Vorbau am Fuß der kompakten, steilen Wand.

Abstieg

Vom Gipfel nach Westen mit kurzem Gegenanstieg auf die Kopfkraxen und über den Wiesbergsteig zurück zum Rucksackdepo am Wasserfall (1,5 h). Von hier in knapp einer Stunde hinab zum Parkplatz.

Übernachtung oder Einkehr

Seit die Wegscheidalm von einer Lawine zerstört wurde, bleibt nur noch das Gasthaus Jägerwirt als Einkehr nach der Tour.

Externer Link

Bericht zur Tour von Daniel Mohler in seinem Blog

Topo

Ein Topo befindet sich im Kletterführer "Wilder Kaiser".

Fotos aus der Route

Foto: Daniel Mohler


© Markus Stadler 1999 - 2019 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung