Home » Klettern

Kategorien: Klettergebiet Bayerische Alpen Chiemgauer Alpen

Kundl und Backofen am Heuberg

Die Kundl und der Backofen sind zwei Felstürme am Heuberg oberhalb von Nussdorf am Inn an denen es eine Reihe lohnender Kletterrouten gibt.

Highline an der Kundl

Traditionsreiche Kletterziele oberhalb von Nussdorf

Die beiden traditionsreichsten Klettermassive am Heuberg sind die Kundl und der Backofen – zwei Felstürme, die in der Westflanke dieses Nußdorfer Hausbergs aus dem Wald ragen. Es handelt sich dabei um ein kleines Kletteridyll hoch überm Inntal, an nicht allzu hohen, dafür aber durchaus eindrucksvollen, steilen und glatten Wänden. Die Felsqualität schwankt von sehr gut bis ziemlich splittrig. Nur wenige Kletterer nehmen den anstrengenden Zustieg heutzutage noch auf sich. In den letzten Jahren waren vermutlich genauso häufig Highliner dort oben wie Kletterer. Vom Sommer 2021 bis Frühjahr 2022 hat Chris Gröber das Gebiet einer Frischzellenkurz unterzogen - einige alte Routen saniert und zahlreiche neue eingebohrt, so dass sich der Zustieg jetzt auch für Sportkletterer mit modernen Ansprüchen lohnt.

Anfahrt

Mit ÖPNV: Am besten mit dem Zug nach Brannenburg und mit dem Radl nach Nussdorf (ca. 6 km, flach). Es fährt aber auch ein Bus von Rosenheim nach Nussdorf - wochentags etwas stündlich, am Samstag etwa zweistündig, Sonntags überhaupt nicht. Mit dem Radl am besten zum südlichen Ortsende und auf der Forststraße in Richtung Heuberg bis zum Waldrand. Radlparkplatz am Beginn des Wanderwegs zur Bichleralm.

Mit PKW: Von der Autobahnausfahrt Brannenburg nach Nussdorf. Öffentlicher Parkplatz an der Hauptstraßen Kreuzung links gleich nach der Kurve auf der linken Seite. Einige Parkmöglichkeiten in Dorf, zum Beispiel Wieswinkelweg.

Zugang

Vom großen Parkplatz zurück zur Hauptstraßenkreuzung und beim Bäcker links ins Dorf, immer rechts haltend aufwärts bis in den Wieswinkelweg. Hier beginnt die Forststraße zum Heuberg, der man nach Süden über die Wiese bis zum Waldrand folgt (ca. 15 Min. vom Parkplatz). Kurz vor der Schranke zweigt rechts der beschilderte Weg zur Bichleralm ab. Auf ihm in etwa 1 Std. steil durch den Wald hinauf zu der netten (unbewirtschafteten) Hütte. Von der Bichleralm auf gut ausgetretenem Steiglein anfangs waagerecht, später ansteigend nach Süden in 15 Min. zu den Felsen.

Kletterrouten

Flo Schiffer versucht ein Projekt in der Südwand
Super Fels, aber sehr schwierig - Flo Schiffer versucht ein Projekt in der Südwand

Die Routen an Kundl und Backofen sind überwiegend anspruchsvoll. Von den über 30 Routen sind die neueren sportklettermäßig eingebohrt, einige wenige klassische Routen müssen teilweise mit Friends und Keilen noch ergänzt werden. Das Schwierigkeitsniveau reicht vom 4. bis zum 10. Grad.

Update:

Gegenüber  der Beschreibung im Kletterführer (Auflage 2020) hat sich folgendes geändert (Nummern beziehen sich auf die Nummerierung im Führer):

Kundl Nord- und Westseite

Nr. 4) Katzensprung (9), altes Projekt von Robert Halisch, das Chris Gröber neue eingebohrt und geklettert ist.

Nr. 4a) Luftschloss (9+, 27 m) Neutour rechts vom Nordriss

Nr. 8) Gletscherschliff / Kundls finest (9+) - teilsaniert und frei geklettert von M. Gottwald

Kundl Südseite

Nr. 9a) Neutour rechts von Nr. 9: "Leni groß" - 8+, 40 m Direkter Einstieg von Magdalena

Nr. 10 Magdalena, saniert und auf 8- aufgewertet

Nr. 11 Hex am Berg 9+/10-

Nr. 11a: Verbrennung 10-, 40 m - altes Projekt saniert und geklettert von Chris Gröber

Nr. 13 Do graxldder... 8- (teilsaniert)

Backofen Südseite

Nr. 23 Wamsler 9-, 35 m (altes Projekt, fertig gebohrt und geklettert von C Winkler)

Nr. 24 Südverschneidung (neuer Umlenker)

Nr. 24a: Baggfisch 8+, 20 m - Neutour von C. Gröber

Nr. 24b: Affenbrot 9+, 20 m - Neutour von C. Gröber

Nr. 24c: Liebe ist 8-, 16 m - Neutour von C. Winkler

Nr. 25: Rauhnacht (teilsaniert)

Nr. 25a: Spinnst leicht 9-/9, 15 m - Neutour mit abgefahrenem Boulder von C. Gröber

Backofen Nordseite

Nr. 20a: Goldener Schuss 9+/10- , Neutour rechts der Vagabundenkante

Nr. 21: Broteinheit 8/8+ - Neutour von Chris Gröber, die die ehemalige Halischtour "Pentagram" mit einem neuen direkten Einstieg von unten, links der Vagabundenkante, kombiniert.

Nr. 21a) Induktionsfeld 9-, 25 m Neutour von C. Winkler links von 21

Nr. 21b) Safran macht den Kuchen gel 8+/9-, 25 m - Neutour von C. Gröber

Nr. 21c) Torte 5+, 28 m, schöne, leichte Neutour von Chris Gröber

Nr. 21d) Zwieback 8+, 25 m, Neutour ganz links von C. Gröber

VIelen Dank an Chris Gröber und Caro Winkler für diese aufwändige Arbeit - jeder der schon mal die eineinhalb Stunden steilen Zustieg absolviert hat, kann sich vorstellen was es bedeutet das Bohrzeugs dort raufzuschleppen. Die Haken wurden überwiegend von einem lokalen Arbeitskreis bereitgestellt, der von der von folgenden DAV-Sektionen gebildet wird: DAV-Sektion Rosenheim, DAV-Sektion Bergbund Rosenheim, DAV-Sektion Bad Aibling, DAV-Sektion Stützpunkt Inntal, DAV-Sektion Prien - zusätzlich wird der Arbeitskreis von folgenden - Sponsoren unterstützt: Montagne-Sport Rosenheim, IKO Sport Raubling sowie Bolting.eu.

© Markus Stadler 1999 - 2022 | All rights reserved

Kontakt | Impressum | Sponsoring

Ortovox - Wissensplattform für Lawinensicherheit
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. | Datenschutzerklärung